Gefeierter Auftritt auf der Prinzenproklamation
SJB-Dancers gewinnen die Wette
Fotos zum Vergrößern!

Köln-Roggendorf/Worringen
Nachdem an Schützenfestsonntag die Schützenbruderschaft „St. Johann Baptist“ 1992 e.V. die Gegenwette der Worringer Karnevalisten annahm, fand am 29. August 2017 im Schützenheim die erste Probe der SJB-Dancers statt. Unter der Leitung von Larissa Boden und Anja Paffen wurden die Dancers dann 4 Monate lang, jeden Mittwoch ab 19.00 Uhr, auf ihren großen Auftritt vorbereitet. Allem voran stand immer der Spaß an der Freud.

Am 05. Januar 2018, gegen 22.10 Uhr, war es

dann endlich soweit. Als über die Lautsprecher Thomas Gottschalks´ legendärer Spruch „Top – die Wette – gilt!“ erklang, gab es kein Zurück mehr. Unter dem Jubel der Sitzungsbesucher zogen die SJB-Dancers in den Festsaal des Worringer Vereinshauses ein und bewiesen mit ihren Darbietungen, dass das Schützenwesen in Roggendorf/Thenhoven nicht nur aus strammem Marschieren besteht.

Der Präsident des Festkomitees, Klaus Dittgen, und sein Vize Jürgen Winters gestanden ihre Niederlage ein und werden die Schützen am Schützenfestfreitag im Bierwagen beim Zapfen der Kölner Erfrischungsgetränke für 2 Stunden unterstützen. Weitere Hilfe bekommen die beiden von den Literaten Fabian Dittgen und Karl-Heinz Wendling.

Brudermeister Ingo Schauff zeigte sich in seiner

Ansprache stolz und bedankte sich vor allem bei den beiden Trainerinnen für ihr unglaubliches Engagement. Nach dem umjubelten Auftritt kamen die Schützen dann in „Brandkamps Bürgerstube“ zusammen, wo bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde.

„Wenn Worringer das Roggendorfer Schützenfest besuchen – wenn Roggendorfer den Worringer Karneval besuchen – wenn wir uns gegenseitig unterstützen – dann wird es in unseren beiden Orten noch in vielen Jahren ein funktionierendes Brauchtum geben“, sagt der stellvertretende Brudermeister Michael Mohrs.


WorringenPur.de/12.01.2018
Bericht: Dieter Zybell
Fotos: Marvin Breidenbach
mit freundl. Unterstützung von Daniel Brünker
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski