INEOS in Köln
Tag der offenen Tür beim VCI: Brücken bauen, Perspektiven aufzeigen

Joline ist neugierig. Und ganz schön pfiffig. „Ich weiß, dass hier kleine Kügelchen hergestellt werden. Und die sind wichtig für die späteren Spielsteine, die ich auch zu Hause habe“, sagt die 11-Jährige kess. Woher sie das weiß? „Die Menschen von INEOS haben mir das erzählt“,


v. l.: Christof Kazimierz (Ausbildung), Andreas Hain (Nachbarschaftsdialog) und Martina Hahn (Ausbildung) begrüßen die Gäste am Tag der offenen Tür

sprudelt es aus ihr heraus. Mit einem Stand sowie der Möglichkeit, das Ausbildungszentrum und die Energiebetriebe zu besichtigen, beteiligte sich INEOS in Köln am diesjährigen Tag der offenen Tür des Verbandes der chemischen Industrie (VCI) am 22. September 2018.

„Eine hervorragende Gelegenheit, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu vertiefen. Wir bauen Brücken in die Region, schaffen Akzeptanz und informieren über unsere vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten als Lebensperspektive“, erläutert Andreas Hain, Leiter Nachbarschaftsdialog bei INEOS in Köln.

Ausbildung mit Persönlichkeit
Zukunftsperspektive – die sucht zum Beispiel Salvatore: „Ich möchte mich bei INEOS in Köln bewerben und wissen, wie das hier abläuft“, sagt er. Kein Problem: Vier Auszubildende von INEOS in Köln stehen bereit und beantworten alle Fragen. „Wir unterhalten uns auf Augenhöhe, wir sprechen dieselbe Sprache“, weiß Denise, Auszubildende zur Industriekauffrau. Lukas hat fast das gesamte Bewerbungsverfahren durchlaufen und hofft nun auf eine Zusage für einen Ausbildungsvertrag. Er ist mit seinen Eltern gekommen: „Ich wollte ihnen zeigen, wo ich vielleicht nächstes Jahr meine Ausbildung zum Chemikanten beginne“, sagt er stolz. Michael will es noch genauer wissen und nimmt an der Besichtigung des Ausbildungszentrums teil. Er ist beeindruckt: „Die Ausstattung ist toll“, meint er und blickt fasziniert auf eine Destillationskolonne im Kleinformat.

Volle Energie voraus
Ortswechsel: Kraftwerk. Manfred Hartung, Leiter Energiebetriebe bei INEOS in Köln erklärt Funktionsweise, Aufgaben und Zukunftsperspektiven des Kraftwerks. Die Besuchenden werfen einen Blick auf die Baustelle, wo die neue, hocheffiziente Gas- und Dampfanlage entsteht. Staunen über die Größe und anerkennendes Kopfnicken für die komplizierten Detailarbeiten. „Wir sind gut aufgestellt für die Zukunft“, so Hartung. Das finden auch viele Besucherinnen und Besucher: „Ich habe gelernt, dass Rohstoffe von INEOS in viele Produkte des Alltags gehen“, sagt Yvonne. Viele Beschäftigte sind ebenso zum Tag der offenen Tür gekommen: „Auch wenn ich INEOS in Köln gut kenne – man lernt doch immer was Neues hinzu“, meint Daniel. Seine Freundin ist gerne mitgekommen: „Das ist für mich eine tolle Gelegenheit zu sehen, wo Daniel arbeitet.“ Andreas Hain ist zufrieden: „Die Menschen sind sehr interessiert an unseren Projekten, der Funktionsweise von Sicherheitseinrichtungen und den Zukunftsvorhaben. Für uns war dieser VCI-Tag wirklich eine runde Sache.“ Insgesamt haben 250 Menschen an den von INEOS in Köln angebotenen Bustouren teilgenommen.

Auch lesenswert: Die neue Ausgabe von INEOS in Köln vom Politikheft insight 14 ist „vernetzt“     lesen


WorringenPur.de/08.10.2018
Bericht & Fotos: INEOS Köln
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski