Alice Eßer begeisterte
mit großartiger Stimme die Zuhörer im Saal
Fotos zum Vergrößern!

Köln-Worringen
Dass Schauspielerin Alice Eßer als Sängerin auf die Bühne geht, hat auch ein bisschen mit Worringen zu tun. Als sie vor ca. 18 Jahren in einer

Gaststätte in Worringen zu Gast war, schlug Lutz Meurer ihr vor, doch mal bei ihm aufzutreten. Seitdem ist sie viele Male in Worringen aufgetreten, nicht nur öffentlich, sondern auch auf zahlreichen privaten Feiern. Im Oktober war sie zu Gast in der Reihe „Matheisens Montag“ und bewies einmal mehr, wie gut die Entscheidung vor vielen Jahren war.

Kongenial begleitet von dem Pianisten Harald Rutar präsentierte Alice Eßer bekannte und beliebte Chansons und begeisterte mit ihrer sympathischen Art und einer großartigen Stimme die Zuhörer im Saal auf Anhieb. Zu ihrem Repertoire gehören Lieder von Trude Herr

(Manchmal), Edith Piaf (Padam) und Ina Müller (Das Grauen in den Handtaschen der Frauen). Alice Eßer präsentiert die Lieder in ihrem eigenen Stil und versetzte die Gäste im Saal mal in heitere, mal in besinnliche Stimmung. Mit ihrem Charme und dem Lied vom idealen Mann, dem „Neandertaler“ wickelt sie die Männer im Saal um den Finger.

Einige Lieder luden auch zum Mitmachen und Mitsingen ein. Die Zuschauer erlebten einen kurzweiligen und vielseitigen musikalischen Abend und dankten mit langanhaltendem Applaus.


WorringenPur.de/12.10.2018
Bericht: Monika Zimmermann
Fotos: Wilfried Zimmermann
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski