Tiefkühlkost – Eisgekühlt und heißgeliebt!

Tiefkühlkost ist die Bezeichnung für Lebensmittel die industriell hergestellt und tiefgefroren im Handel angeboten werden. Die Auswahl ist sehr umfangreich und ständig kommen neue Produkte hinzu. Im Angebot sind Fleisch, Fisch, Wild und Geflügel sowie Erzeugnisse von diesen. Schalen- und Krustentiere, Gemüse, Obst und Kartoffelprodukte. Weiter gibt es Gebäck, Süßspeisen und Fertiggerichte.
Tiefkühlkost ist bei den Verbrauchern wegen der guten Vorratshaltung und schnellen und einfachen Zubereitung  beliebt. Außerdem ist sie meist leicht portionierbar und damit für Singlehaushalte bestens geeignet. Nach Angabe des Deutschen Tiefkühlinstituts lag der Pro- Kopf- Verbrauch im Jahr 2008 in Deutschland bei 38,7 Kilo.
Bei Tiefkühlkost kann der Kunde in aller Regel sicher sein hochwertige Lebensmittel für sein Geld zu bekommen. Die gesetzlichen Bestimmungen für Tiefkühlkost sind sehr streng. Es dürfen nur einwandfreie Rohstoffe verarbeitet werden. Fleisch muss schlachtfrisch sein. Fisch und andere Meerestiere werden fangfrisch, meist noch auf dem Schiff ausgenommen, filetiert und tiefgefroren. Gemüse und Obst wird geerntet wenn es wirklich reif ist, sofort gewaschen, zerkleinert, blanchiert und schockgefrostet. Es sind keine chemischen Konservierungsstoffe erforderlich. Der Nährstoffverlust ist gering, so bleiben Geschmack und Aroma erhalten. Nur erntefrisch verzehrte Lebensmittel sind noch besser. Denn bei der Lagerung von Gemüse und Obst gehen viele, wertvolle Vitamine und andere Inhaltsstoffe verloren. Von der Herstellung der Tiefkühlware bis zum Verbraucher muss die Tiefkühlkette eingehalten werden. Dies bedeutet die Ware muss gefroren, bei mindestens -18° C, verladen und transportiert werden. So soll sie die Tiefkühltruhen in Groß- und Einzelhandel sowie in Küchen der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung erreichen. Um die Lebensmittel vor dem Antauen zu schützen, empfiehlt es sich für den Verbraucher, beim Einkauf eine Kühltasche zu benutzen. Diese werden meist im Supermarkt für kleines Geld angeboten. Nicht empfehlenswert sind gefrorene Lebensmittel deren Verpackung beschädigt ist oder an der Ware Gefrierbrand zu
sehen ist. Auch bei stark vereisten Tiefkühlgeräten ist Vorsicht geboten!

Als Kunde sollte man beim Einkauf hin und wieder die Temperatur der Gefriertruhen oder- schränke kontrollieren. Sie muss mindestens -18° C betragen. Zuhause bei der Weiterverarbeitung ist große Sorgfalt geboten, damit die Qualität so gut wie möglich erhalten bleibt. Dazu die Vorgaben und Tipps der Hersteller auf der Verpackung beachten.
Die Aufbewahrungszeit im heimischen Gefriergerät sollte die angegebene Mindesthaltbarkeitszeit nicht überschreiten.

Auftauflüssigkeit von Fleisch, Fisch, Wild und Geflügel ist unbedingt wegzuschütten.
Grundsätzlich gilt: Einmal aufgetaute Ware nicht wieder einfrieren!



WorringenPur.de/05.01.2009
Ernährungstrainerin Helga Ludwig
Tel.: 0221/53439861 oder E-mail:
helga.ludwig@onlinehome.de